Beitrag für eine faire Welt: Land Salzburg förderte 2022 Projekte der Entwicklungszusammenarbeit mit über einer Million Euro – Schwerpunkt Afrika

Mit über einer Million Euro hat das Land Salzburg im Jahr 2022 Projekte der Entwicklungszusammenarbeit sowie der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit gefördert. Das entspricht etwa zwei Euro pro Kopf der Bevölkerung. Salzburg liegt damit im Bundesländervergleich im Spitzenfeld. Bei einem Ausgabenhaushalt von knapp 3 Mrd. Euro macht der Betrag etwa 0,3 Promille des Budgets aus. An die 50 Projektanträge hat der entwicklungspolitische Beirat der Salzburger Landesregierung für gut befunden und dem Land zur Förderung empfohlen. Unterstützt werden Vereine der Entwicklungszusammenarbeit mit Sitz in Salzburg – Schwerpunkte liegen auf Bildung, Gesundheit, ländlicher Entwicklung und Frauenförderung – sowie Veranstaltungen zur Bewusstseinsbildung für fairen Handel und globale Verantwortung. Aufgrund der Erderhitzung, die ärmere Länder am meisten trifft, gewinnen Projekte der Klimawandelanpassung an Bedeutung.

Die meisten der 2022 geförderten Projekte liegen in Afrika. Über 210.000 Euro gingen an Initiativen in Äthiopien mit Schwerpunkten zu ländlicher Entwicklung, Diversifizierung von landwirtschaftlichen Produkten, Frauenförderung sowie Gesundheit. An zweiter Stelle steht Tansania, in dem sich die Regionalkooperation Salzburg-Singida befindet. Hier wurde u.a. der Bau eines Mädchenwohnheimes mit 100.000 Euro unterstützt. Salzburgs zweite Regionalkooperation mit San Vicente liegt in El Salvador – auch diese Initiative wird seit vielen Jahren mit über 70.000 Euro gefördert. Ein Schwerpunkt hier liegt auf Biolandbau. Zahlreiche kleinere Projekten mit einer maximalen Fördersumme von 20.000 € wurden in den afrikanischen Ländern Senegal, Uganda, Burkina Faso sowie Kenia unterstützt. In Asien gab es 2022 geförderte Projekte in Indien, Nepal, Thailand und Bhutan, in Südamerika ein weiteres Projekt in Kolumbien. Im Libanon, das unter einer schweren Wirtschaftskrise leidet, wurden zwei Schulprojekte mit Mitteln der Grundversorgung und eine öffentliche Suppenküche gefördert..

Aufgrund des Krieges in der Ukraine gab es auch humanitäre Hilfe für die notleidende Bevölkerung – 125.440 Euro gingen an Projekte in Ivano-Brankivsh und Bakosh, 10.000 wurden dem Ukraine Zentrum Salzburg für den Anlauf von Generatoren zur Verfügung gestellt. Seit längerem gefördert wird auch die Initiative „Bauern helfen Bauern“ in Kroatien. Im Bereich „Inlandsarbeit“ werden Vereine unterstützt, die Veranstaltungen und Projekte zu Themen wie „Globale Lernen“, „Fairer Handel“ sowie „Nord-Süd-Dialog“ gefördert. Seit vielen Jahren werden auch Salzburg-Stipendien für Menschen aus den Ländern des Südens vergeben – 2022 in Höhe von 35.000 €.

Alle geförderten Projekte sowie die in Salzburg aktiven Gruppen und Vereine werden auf der Homepage „Gofair Salzburg“ aufgelistet, eine digitale Förderlandkarte gibt einen aktuellen Überblick. Politisch für Entwicklungszusammenarbeit zuständig ist Landesrätin Andrea Klambauer. Beraten wird sie vom Entwicklungspolitischen Beirat, dem aktuell 15 Expert:innen angehören. Die Fördermittel wurden 2019 auf über eine Million Euro angehoben. Ein Syrienprojekt des Roten Kreuzes wurde damals mit 500.000 Euro gefördert, in den Folgejahren wurde der Förderschwerpunkt noch mehr auf Afrika verlagert (mehr siehe die beiden Grafiken unten).

Datenaufbereitung und Grafik: Hans Holzinger, Entwicklungspolitischer Beirat.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s