Äthiopien – aktuelle Entwicklungen, Chancen & Herausforderungen 17.5.

Während der Tigray-Konflikt im Norden des Landes immer wieder die internationale Medienberichterstattung über Äthiopien bestimmt, ist der Süden und Südosten des Landes von der schlimmsten Dürre seit den 1980er Jahren betroffen. Millionen Rinder- & Nutztiere sind verendet, hunderttausende Menschen mussten ihre Heimat verlassen und leben als Binnenflüchtlinge in Zeltstädten.

Äthiopien aktuelle Entwicklungen, Chancen & Herausforderungen für die Entwicklungszusammenarbeit
Mit: Getachew Aberra (Addis Abeba), Friedbert Ottacher (Wien)
Mi, den 17. Mai 2023, 19 Uhr
Kapitelplatz 6 (im EG), 5020 Salzburg

Getachew Aberra stammt aus Debre Zeyt, einer kleinen Stadt südlich von Addis Abeba. Er studierte Umweltmanagement in Rostock und Internationale Entwicklung in London. Seine Berufslaufbahn begann als Mitarbeiter des Vikariats von Nekemte in Äthiopien, nach einigen Jahren übernahm er die Leitung aller Entwicklungsprojekte und hatte in dieser Funktion auch erstmals Kontakt zu HORIZONT3000 und der Dreikönigsaktion. Nach 10 Jahren als Programmleiter für Äthiopien bei Licht für die Welt verstärkt Getachew seit Anfang 2019 als Repräsentant mit Sitz in Addis die Projektarbeit von HORIZONT3000 und der DKA.

Friedbert Ottacher stammt aus Kärnten und hat an der TU Wien Regionalplanung studiert. Er war in der Entwicklungszusammenarbeit bei Care und Licht für die Welt tätig und hat Projekte u.a. in Palästina, Albanien, Kenia, Äthiopien und Mosambik verantwortet. Seit 2016 koordiniert er das Programm von HORIZONT3000 in Äthiopien, Südsudan und Uganda. Als Universitätslektor gibt er seine Erfahrungen an Studierende an der Technischen Universität Wien weiter.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s